Kurz protokolliert 11/07/2012: Drohnen-Journalismus, Liveticker, TV-Nachrichten, Videos, Hyperlocal


Drohne, BY-NC-ND 2.0 by Ars Electronica on Flickr

  • Unbemannte Kamera-Drohnen für journalistische Zwecke einzusetzen, ist neu und spannend, schafft aber auch neue ethische Probleme. Was ist mit der Privatsphäre, nicht nur von Promis? Sind bei Geiselnahmen wie in Winnenden oder Utøya bald die Drohnen der Fernsehsender als erste vor Ort? Es scheint an der Zeit, sich Gedanken über einen “Code of Conduct” zu machen. Ein erster Versuch ist hier zu lesen. [Via Marcus Böschs' Twitter Feed]
  • SZ-Onlinechef (und Ex-FTD-Kollege) Stefan Plöchiger macht sich Gedanken über die Geschwindigkeit von Nachrichten, Livetickern und Recherche. Sehr lesenswert. Unter anderem mit folgendem Hinweis:

    “Verboten ist es [], vor dem Copy-Paste-Vorgang das Hirn auszuschalten. Ein paar Routinechecks sind auch im größten Stress Pflicht”

  • Nach dem Start der neuen HBO-TV-Serie “The Newsroom” macht sich Jeff Jarvis Gedanken über die Zukunft von TV-Nachrichten. Er identifiziert neun Punkte, in denen sich (nicht nur die US-) Nachrichtensendungen im Fernsehen ändern müssen. Ein interessanter Punkt: “Joke”! Na ja, vielleicht funktioniert das in Deutschland nicht so gut, wie unlängst das Beispiel der Reaktionen zu Ingo Zamperonis liebevollen Kommentar während des EM-Spiels Deutschland-Italien zeigt.
  • How to make boring things interesting in video” – hinter dieser provokanten Titel verbergen sich fünf interessante Hinweise für gute Videos von Adam Westbrook.
  • Das NiemanLab hat die wichtigsten Erfahrungen aus dem Hyperlocal-Projekten der New York Times zusammengefasst. Interessant: Medienhäuser unterschätzen die Macht von Email-Kommunikation und Newslettern.

Leave a Comment